Orgel unterstützen? Der reinste Genuss!

Unterstützen Sie den Bau der neuen Orgel, indem Sie Orgelwein trinken und verschenken!

Nach dem Auftakt im Frühjahr 2015 mit Rieslingraritäten aus dem Oberen Mittelrheintal und einem sonnenverwöhnten badischen Rotwein wird derzeit in der Christuskirche nach den Sonntagsgottesdiensten und im Café Selig der Pauluskirche ein trockenes Quartett aus Rheinhessen dargeboten. Welche Möglichkeit, die Realisierung unserer neuen Orgel zu unterstützen, könnte angenehmer sein, als regelmäßig einen guten Tropfen darauf zu trinken? Jede Flasche Wein kostet 10€, die Hälfte davon kommt dem Orgelprojekt zugute.

2014er Chardonnay*, trocken – Deutscher Qualitätswein
Sr. 7,9 g/l RZ 9,5 g/l Alk. 12,3 % vol

2014er Riesling Spätlese, trocken – Deutscher Prädikatswein
Sr. 6,8 g/l RZ 6,1 g/l Alk. 13,0 %vol

2013er Blauer Spätburgunder, trocken – Deutscher Qualitätswein
Sr. 5,0 g/l RZ 6,5 g/l Alk. 12,5 % vol

2012er Neronet**, trocken – Deutscher Qualitätswein
Sr. 4,6 g/l RZ 6,9 g/l Alk. 12,5 %vol

Die Weine stammen vom Weingut Elftausend Mägde-Mühle in Stadecken-Elsheim, das seinen Namen einem Wehrturm verdankt, der an der alten Straße von Mainz nach Kreuznach die Brücke über die Selz bei Elsheim bewachte. Der Legende nach soll die Heilige Ursula auf ihrem Weg von Köln nach Rom mit ihrem Gefolge von 11.000 Jungfrauen diese Straße benutzt haben.

In jüngerer Zeit bemüht man sich um die Renovierung der Turmruine und ansprechende Gestaltung der Umgebung. Unterstützt wird dies von den Elsheimer Schnorressänger, die ihr Engagement auf einer Infotafel humorvoll dokumentieren:

(Zitat: … In der Hoffnung, dass nochmals 11.000 Jungfrauen diesen Weg beschreiten, übernahmen die Elsheimer Schnorressänger 2006 die Patenschaft…)

Jörg Krug, jetziger Inhaber des Weingutes, in dritter Generation, hat sich 1996 von Ackerbau, Schweinezucht und Mühle getrennt und konzentriert sich seitdem ausschließlich auf den Weinbau. Nicht nur Bodenständigkeit, Freude und Respekt, sondern auch eine gewisse Experimentierfreude zeichnen ihn aus. So hat er Chardonnay-Reben* bereits angepflanzt, als in Deutschland noch niemand etwas davon wissen wollte und gehört zu den vier Versuchswinzern, die als erste jeweils 1000 Stöcke der aus Tschechien stammenden Neuzüchtung Neronet** anpflanzten. Erfolgreich, wie wir nach der Verkostung des im Eichenfass gereiften Weins meinen. 

Zum Wohl!